Willkommen beim BSV Lohmühle

BSV: Chronik


Die Chronik des BSV-Lohmühle
Es war im Frühjahr 1863, als ca. 20 Bürger aus dem so genannten “Dreiländereck”, Lohmühle/ Orsoyerberg und Vierbaum, einen Schützenverein gründeten.

Das war der Ursprung unseres heutigen BSV. Bereits im 3. Jahr nach der Gründung wurde das erste Schützenfest gefeiert. Damaliger Schützenkönig war Johann-Heinrich Filtmann. Wie man unseren Vereinsunterlagen entnehmen kann, war Johann-Heinrich Filtmann insgesamt 3 mal Schützenkönig. Aus Anlass des Schützenfestes wurde eine Vereinsfahne, welche noch heute im Besitz des BSV ist, angeschafft. Während des Krieges fanden bis 1871 keine Aktivitäten statt. Erst ab 1872 fanden wieder alle zwei Jahre Schützenfeste statt.

Gefeiert wurde im damaligen Vereinslokal “Schwarzer Adler”. 1912, genauer gesagt am 8.7.1912 trat die erste Satzung des “Lohmühler Schützen-Vereins” in Kraft. 1913 fand vorerst das letzte Schützenfest statt. Der letzte Schützenkönig war Johann Damschen mit Königin Katharina Bongers. Bis zum nächsten Schützenfest vergingen einige (traurige) Jahre, wir hatten den 1. Weltkrieg.

Auch unter den Schützenbrüdern hinterließ der Krieg seine Spuren, denn einige Kameraden blieben auf den Schlachtfeldern zurück. Trotz der damaligen schweren Zeit blieb der Schützenveiern bestehen und hatte 1925 bereits wieder 56 Mitglieder. Im Jahre 1934 musste der Verein aufgelöst werden, es begann eine bewegende Zeit, die 1939 zum 2. Weltkrieg führte.

Nach einer langen Zeit der Entbehrung trafen sich am 10. Februar 1957 um 16.oo Uhr einige Bürger aus den Ortsteilen Lohmühle-Vierbaum und Orsoyerberg um über eine Neugründung des Schützenvereins zu beraten. Zuerst wurde jedoch über einen neuen Vereinsnamen nachgedacht. Es wurden mehrere Vorschläge gemacht. Geeinigt hatte man sich schließlich auf den Namen “Schützenverein Lohmühle, Standort Vierbaum”.
Unter großer beteiligung der Bevölkerung feierte der neugegründete Verein 1958 sein erstes Schützenfest seit 1913 am Dreiländereck. Die Regentschaft für die nächsten zwei Jahre übernahm König Franz Pütters mit seiner Königin Maria Stuers.
Eine neue Königskette wurde angefertigt, die Gemeinde Budberg stiftete einen Königsorden.
1959, am 27.06. feierte der Schützenverein sein erstes Sommerfest im “Berghof”.
Das Nikolausschießen für Schützenbrüder wurde eingeführt.
Hermann Bergs sen. wurde Präsident des Vereins.